17.05.2017

Der Region Köln/Bonn e.V. präsentiert sich ab heute gemeinsam mit Projektpartnern aus der Region auf der „polis Convention“ in Düsseldorf

Die "polis Convention" ist die national einflussreichste Messe für Stadt-, Regional- und Standort- sowie Immobilienentwicklung

Städte, aber auch ganze Regionen befinden sich in einem tiefgreifenden Wandel. Der Umbau bestimmter Branchen, die demografische Entwicklung, der Klimawandel und die Energiewende oder die infrastrukturelle Ausstattung schaffen neue Rahmenbedingungen und erfordern eine kontinuierliche und strategische Befassung auf unterschiedlichen Maßstabsebenen von der Region, über interkommunale Kooperationen bis hin zur kommunalen Ebene: Entwicklungen und Aufgaben, die auch die Region Köln/Bonn vor immer neue Herausforderungen stellt und keinen Stillstand zulässt. 

Im Rahmen des Messeauftritts werden die gesamtregionalen Strategieansätze ‚Agglomerationskonzept‘ und ‚Regionale Klimawandelvorsorgestrategie‘ vorgestellt. Darüber hinaus werden interkommunale Kooperationen und Verbünde, konkret die drei StadtUmland-Kooperationen aus der Region und der Projektraum der REGIONALE 2025 vorgestellt. Zusätzlich präsentiert sich die KlimaExpo.NRW, bei der der Region Köln/Bonn e.V. regionaler Partner ist.

Einen zentralen Bestandteil des Messeauftritts bilden zudem regionalbedeutsame Projekte in den Bereichen Stadtumbau und  Stadtentwicklung, konkret die ‚neue bahnstadt opladen‘, die Entwicklung des ‚Steinmüllergeländes und der nördlichen Innenstadt‘ in Gummersbach und die Stadtentwicklungsperspektiven der Stadt Bergisch Gladbach. Einen weiteren Schwerpunkt bilden interkommunale Gewerbe- und Kompetenzareale/Innovationsprojekte. Hier sind der ‚bio innovation park Rheinland‘/Rhein-Sieg-Kreis und das Projekt ‚Klimahülle‘ innerhalb der Gesamtentwicklung :terra nova/Rhein-Erft-Kreis vertreten.

Sowohl die Messe an sich als auch die Standpräsentation der Region Köln/Bonn werden durch ein umfangreiches Programm begleitet, das Möglichkeiten zum Fachaustausch und zur Vernetzung der Akteure der Region untereinander sowie mit dem Land NRW und weiteren Akteuren bietet.


Programm rund um den Stand der Region Köln/Bonn:

Mittwoch, 17. Mai 2017

Zwischen 10:00 – 10:45 Uhr
Michael Groschek (Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen) ist im Rahmen seines Messerundgangs zu Gast auf dem Stand der Region Köln/Bonn

13:30 – 14:00 Uhr
Gemeinsamer Standempfang der Stadt Köln und des Region Köln/Bonn e.V. auf dem Stand der Stadt Köln (B.06.0):

Begrüßung durch Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln und Jochen Hagt, Vorstandsvorsitzender des Region Köln/Bonn e.V. sowie Landrat des Oberbergischen Kreises

15:30 – 17:00 Uhr
Rundgang auf dem Stand des Region Köln/Bonn e.V. mit verschiedenen Ressorts des Landes NRW


Donnerstag, 18. Mai 2017

11:15 – 11:45 Uhr
Gesprächsrunde mit Michael von der Mühlen (Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen) sowie Partnern und regionalen Konsortien am Stand des Region Köln/Bonn e.V.


Weiteres Rahmenprogramm auf der polis Convention (Auszüge):

Panel „Stadt & Region“  am 17. Mai 2017 von 10:30 – 11:30 Uhr

Panel „Regionen – Zukunftslösungen oberhalb der kommunalen Ebene“  am 18. Mai von 12:00 – 13:00 Uhr 


Standeröffnung: v.l.n.r.: Henriette Reker (Oberbürgermeisterin Stadt Köln), Jochen Hagt (Landrat Oberbergischer Kreis, Vorsitzender Region Köln/Bonn e.V.) begrüßten mehrere hundert Gäste zum Empfang am Kölner Messestand

Stadt & Region: Vortrag Dr. Reimar Molitor, Polis Convention 2017

Stadt & Region: Vortrag Dr. Reimar Molitor, Polis Convention 2017

Stadt & Region: Diskussion mit Dr. Reimar Molitor, Staatssekretär Michael von der Mühlen (MBWSV NRW), Prof. Dr. Hans-Peter Noll (Vors, GF RAG Montan Immobilien GmbH), Charlotte Selter (Stadt Düsseldorf), Jens Lütjen (GF Robert C Spies), Prof. Dr. Jos Arts (University of Groningen, Ministry of Infrastructure and Environment), Oliver Schwebel (WiFö Frankfurt GmbH & FrankfurtRheinMain GmbH)

Michael Groschek (Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen)