21.10.2022

Abschlussveranstaltung 25 Jahre RKP – Regionales Kultur Programm

Unter dem Titel „Zusammen nach vorn. Wir feiern 25 Jahre RKP!“ fand am 21. Oktober 2022 der große Jubiläums-Festakt mit allen zehn NRW-Kulturregionen in Velbert statt.

Mit einem abwechslungsreichen Programm aus Talkrunden und künstlerischen Beiträgen wurde das Jubiläumsjahr des Regionalen Kultur Programms NRW (RKP, ehemals Regionale Kulturpolitik NRW) feierlich abgerundet. Zahlreiche geladene Gäste aus Kulturpolitik, -verwaltung und -institutionen der zehn Kulturregionen NRWs kamen im Historischen Bürgerhaus Langenberg zusammen. Gemeinsam blickten ehemalige, aktuelle und zukünftige Wegbegleiter*innen und Vertreter*innen des RKP auf 25 Jahre zurück – und nach vorn.

NRW-Kulturministerin Ina Brandes fand zur Begrüßung lobende Worte für die beständige Kultur- und Vernetzungsarbeit in den Regionen. Eine aktuelle Evaluation des RKP habe deutlich gemacht, welche Strahlkraft das Programm für die Kultur in NRW habe, so die Ministerin. Die einzigartige Ausrichtung der Förderung auf Kooperation und Vernetzung stärke die landesweite kulturelle Infrastruktur und sichere kulturelle Teilhabe. Deshalb werde das Regionale Kultur Programm im Abschluss der Evaluierung mit einer „Eins mit Sternchen“ ausgezeichnet. 

In drei Talkrunden wurde dieses Ergebnis aus unterschiedlichen Perspektiven und mit persönlichen Erfahrungen bestätigt: Sowohl fördernde als auch geförderte Akteur*innen aus den zehn Regionen berichten von erfolgreichen Kooperationen und Netzwerken. Sie betonen die Flexibilität des Programmes, die Offenheit für alle Sparten und die Zusammenarbeit mit anderen Bereichen als wichtige Komponente. Für die Zukunft wünschen sich die Beteiligten, den Mut der letzten 25 Jahre fortzusetzen und ein gemeinsames, nachhaltiges Weiterkommen.

Anlässlich des Jubiläums wurde ein Image-Film für das Regionale Kultur Programm NRW produziert und präsentiert. Zehn Poetry-Slammer*innen stellten außerdem in eigenen Texten die zehn Regionen und deren Eigenarten, Themen und Menschen vor. Weitere künstlerische Beiträge kamen von dem MNEME-Kollektiv aus dem Münsterland mit einer Tanz-Performance und mit „Musik für die Götter“ des Ensembles um Charles Petersohn aus Wuppertal.

Für die Region Rheinschiene war die neue Ansprechpartnerin des RKP-Kulturbüros Anna Nuß bei den Feierlichkeiten dabei. Damit ist die Region für das Regionale Kultur Programm personell neu aufgestellt und freut sich auf die nächste Förderrunde und neue Ideen für vernetzte Kulturprojekte aus Düsseldorf, Leverkusen, Köln, Bonn sowie dem Rhein-Erft-Kreis und dem Rhein-Sieg-Kreis!


Ina Brandes, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, und die Vertreter*innen der Kulturregionen NRW © Philipp Fölting/Münsterland e.V.