09.10.2018

„Das Herz der Metropolregion Rheinland“ präsentiert attraktive Immobilienprojekte auf der EXPO REAL 2018 in München

Die Region Köln/Bonn präsentiert sich seit gestern (08. Oktober 2018) auf der EXPO REAL, dem wichtigsten Branchentreff der europäischen Immobilienwirtschaft, mit einem der größten Gemeinschaftsstände in München.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion unter dem Motto „Schaffung preiswerten Wohnraums: Potenziale – Hindernisse – Chancen“ eröffneten Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn und Jochen Hagt, Landrat des Oberbergischen Kreises den Gemeinschaftsstand der Region Köln/Bonn und zeigten, dass das Rheinland hervorragende  Perspektiven für Investitionen und hochkarätige Projektentwicklungen zu bieten hat.

Zum Hintergrundgespräch „Das Herz der Metropolregion Rheinland“  waren zudem Staatssekretär Dr. Jan Heinisch (Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen) und Staatssekretär Christoph Dammermann (Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen) zu Gast auf dem Stand, um mit regionalen Vertretern Themen wie

  • „Zanders-Gelände“ und „Innenstadtentwicklung“ von Bergisch Gladbach
  • REGIONALE 2025: Bergisches Rheinland
  • Interkommunale Gewerbegebiete (Wie können Anreize für die interkommunale Zusammenarbeit geschaffen werden? Wie werden kann den Gemeinden das notwendige Wissen über Herangehensweise und Vertragsgestaltung vermittelt werden?)
  • Entbürokratisierung des Wohnungsbaus (Wie kann die Baulandausweisung befördert werden? Wie können Anreize für die interkommunale Zusammenarbeit beim Wohnungsbau geschaffen werden? Wie ist der Stand der Dinge beim Koalitionsvertragsversprechen, die Baugenehmigungsverfahren zu verkürzen? Wie werden die Chancen der Digitalisierung genutzt?)
  • :terra nova, INKA
  • Strukturwandel
  • Öffentlich geförderter Wohnungsbau in Leverkusen: => Schaffung von 500 Wohnungen, davon 25% öffentlich geförderter Wohnraum
  • Verkehrsgerechte Planung + Entwicklung im Verkehrsbereich

zu thematisieren.

Rund 40.000 nationale und internationale Immobilienunternehmen aus mehr als 70 Ländern stellen auf der Messe ihre aktuelle Projekte, Gewerbeflächen und Konzepte vor. Präsentiert werden Flächen für jeden Bedarf, Gewerbeflächen für Unternehmensansiedlungen und -verlagerungen oder moderne Gewerbe- und Einzelhandelsimmobilien.

Mit hochwertigen Projekten bietet die Region Köln/Bonn ausgezeichnete Perspektiven. Der breite Branchenmix des Standorts sorgt für Stabilität und eine kontinuierliche Marktentwicklung. Eine perfekte Infrastruktur und eine optimale Anbindung ermöglichen schnelle Verbindungen weltweit. Die attraktive Lage mit hoher Lebensqualität, eine starke Wirtschaft, vielfältige Netzwerke und der Zugang zu hochqualifizierten Arbeitskräften sprechen für die Region Köln/Bonn.

Innerhalb der Region Köln/Bonn schließen sich der Rhein-Erft-Kreis, die Stadt Leverkusen, der Rheinisch-Bergische Kreis sowie der Oberbergische Kreis partnerschaftlich unter dem neuen Motto „Das Herz der Metropolregion Rheinland“  zusammen. „Das Herz der Metropolregion Rheinland“  bietet durch eine optimale Infrastruktur alle Vorteile, die auchKöln zu bieten hat, ergänzt durch den unmittelbaren Freizeitwert, den der Rhein-Erft-Kreis, die Stadt Leverkusen, der Rheinisch-Bergische Kreis sowie der Oberbergische Kreis bieten.

„Das Herz der Metropolregion Rheinland“  präsentiert auf der diesjährigen EXPO REAL den Rhein-Erft-Kreis, die Stadt Leverkusen, den Rheinisch-Bergischen Kreis sowie den Oberbergischen Kreis mit folgenden Partnern:

ALHO Systembau GmbH, Bergischer Abfallwirtschaftsverband (Projekt :metabolon), Stadt Bedburg, Stadt Bergheim, Stadtentwicklungsbetrieb Bergisch Gladbach - AöR, Stadt Brühl, Entwicklungsgesellschaft Gummersbach mbH, Stadt Elsdorf, Stadt Erftstadt, Stadt Frechen, Hahn Gruppe, Heinz P. Hinterecker Immobilien GmbH & Co. KG, Stadt Hürth, Industrie- und Handelskammer zu Köln, Stadt Kerpen, Kreissparkasse Köln, Stadt Leverkusen, WfL Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH, neue bahnstadt opladen GmbH, Wirtschaftsstandort Oberberg, Oberbergische Aufbau-Gesellschaft mbH, OSMAB Holding AG, Stadt Pulheim, Rheinisch-Bergischer Kreis, Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, Rhein-Erft-Kreis, RWE Power AG, Sparkasse Leverkusen, Stadtentwicklungsgesellschaft Frechen mbH (SEG), VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen, Stadt Wesseling, Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH, Zweckverband :terra nova


Foto: Standeröffnung: © Region Köln/Bonn e.V., Carsten Weis Hintere Reihe: v.l.n.r.: Staatssekretär Gunther Adler (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat), Oberbürgermeisterin Henriette Reker (Stadt Köln), Bürgermeister Volker Mießeler (Stadt Bergheim), Staatssekretär Dr. Jan Heinisch (Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen), Landrat Jochen Hagt (Oberbergischer Kreis) vordere Reihe: v.l.n.r.: Bürgermeister Frank Helmenstein (Stadt Gummersbach), Bürgermeisterin Susanne Stupp (Stadt Frechen) , Oberbürgermeister Ashok Sridharan (Bundesstadt Bonn), Bürgermeister Sascha Solbach (Stadt Bedburg), Bürgermeister Erwin Esser (Stadt Wesseling)