29.09.2021

IBTA Workshop: Externe Fachexpert*innen geben zusätzlichen Input

Auf Basis des in den letzten 1,5 Jahren entwickelten Konzeptstandes kamen vom 26. bis 28. September 2021 insgesamt elf externe Fachexpert*innen unterschiedlicher Fachrichtungen (Architektur, Landschaftsarchitektur, Unternehmer/Zukunftsforscher, Nachhaltigkeit/Ressourcen, Stadt- und Regionalentwicklung u.w.) zu einem Workshop im MEDIO.RHEIN.ERFT in Bergheim zusammen. Gemeinsam mit dem beauftragten Fachdienstleister und dem Region Köln/Bonn e.V. wurde intensiv über den aktuellen Arbeitsstand beraten. Das interdisziplinär besetzte Expert*innen-Team gab hilfreiche Hinweise und Empfehlungen aus der jeweiligen Fachperspektive und trägt mit diesem Blick „von außen“ zur Weiterentwicklung des Konzeptansatzes bei.

Zentraler Baustein des Workshops war die Bereisung des Rheinischen Reviers am Montag, den 27. September 2021. Besichtigt wurden unter anderem die Tagebauumfelder in Hambach und Garzweiler, der Solarturm des DLR in Jülich sowie das Kraftwerk Niederaußem. Zahlreiche lokale Akteur*innen konnten dem Expert*innen-Team einen guten Eindruck von den Herausforderungen im Rheinischen Revier vermitteln.

Den Abschluss des Workshops markierte eine gemeinsame Sitzung des externen Expert*innen-Teams mit dem regionalen Arbeitskreis IBTA, in der die Expert*innen ihre Einschätzungen zum Konzeptstand formuliert und mit den Vertreter*innen der Region diskutiert haben.

Das Expert*innen-Team wird die Konzeptionierung der IBTA bis Sommer 2022 durch regelmäßige Treffen begleiten.


Teilnehmer und Teilnehmerinnen des IBTA Experten-Workshops an der Tagebaukante im Rheinischen Revier

© Region Köln/Bonn e.V.