04.11.2015

Projektaufruf „Erlebnis.NRW - Tourismuswirtschaft stärken“: Vier Projekte aus der Region Köln/Bonn werden mit insgesamt 4,2 Mio. € gefördert

Ein unabhängiges Gutachtergremium hat 100 Projektskizzen aus ganz Nordrhein-Westfalen bewertet und 55 davon zur Förderung empfohlen. Insgesamt stehen 47 Millionen € zur Verfügung.

Aus der Region Köln/Bonn sind vier touristische Projekte dabei:

  • trendLab, Thomas-Morus-Akademie Bensberg e.V. in Bergisch Gladbach
  • alle inklusive, Das Bergische gGmbH in Lindlar
  • Apfelroute, Rhein Voreifel Touristik e.V. in Wachtberg
  • Der Römerkanal – wettbewerbsfähig in die Zukunft, Stadt Rheinbach

Auch das Gewinner-Projekt „Panorama-Radwege“ aus dem benachbarten Bergischen Städtedreieck wurde vom Verein nachbarschaftlich unterstützt, da ein Teil des Streckennetzes durch die Region Köln/Bonn verläuft. Für die Vermarktung des Radwege-Netzes erhält die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Zuwendungen in Höhe von 416.000 €.

Im nächsten Schritt müssen die Projektträger innerhalb von vier Monaten ihre Förderanträge bei den jeweils zuständigen Bezirksregierungen stellen. Der Projektaufruf des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk hat die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen in der Tourismuswirtschaft des Landes zum Ziel. Dies soll durch den innovativen Ausbau und die nachhaltige Modernisierung touristischer Infrastrukturen sowie durch neue innovative Dienstleistungen und Netzwerke auf der Grundlage des fortgeschriebenen „Masterplans Tourismus Nordrhein-Westfalen“ erreicht werden.

Der Projektaufruf „Erlebnis.NRW“ erfolgte im Rahmen der aktuellen Förderperiode des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Bis zum Jahr 2020 stehen Nordrhein-Westfalen insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro EU-Mittel zur Verfügung, um Wachstum und Beschäftigung zu unterstützen.


Projektaufruf Erlebnis.NRW