22.09.2016

Investitionspaket für Bundesfernstraßen: Das meiste Geld fließt in die Region Köln/Bonn

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat am 21. September 2016 ein Investitionspaket mit einem Volumen von 2,1 Milliarden Euro für Bundesfernstraßenprojekte vorgestellt – das meiste Geld fließt nach NRW in die Region Köln/Bonn. 740 Millionen Euro sind für die Maßnahme an der A1 zwischen Köln-Niehl und dem Autobahnkreuz Leverkusen-West eingeplant, das den Neubau der maroden Rheinbrücke bei Leverkusen umfasst.


Die Rheinbrücke der A1 bei Leverkusen (c)Strassen.NRW