Aufgaben und Ziele

Für die Durchführung von innovativen Projekten stehen Unternehmen und öffentlichen Akteuren eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Diese reichen von Landes- über Bundes- bis hin zu europäischen Förderangeboten.

COMPASS ist die Fördermittelberatung des Region Köln/Bonn e.V., und hilft Ihnen im Förderdschungel den richtigen „Topf“ für Ihr Vorhaben zu finden. Dabei unterstützen wir Sie nicht nur bei der Beantragung der Mittel, sondern in allen Phasen Ihres Projektes bis hin zur förderkonformen Abrechnung. Der Service von COMPASS richtet sich sowohl an Unternehmen, als auch an öffentliche Akteure, insbesondere an Kommunen aus der Region.

In vielen Förderprogrammen werden sog. zweistufige Vergabeverfahren angewendet. In der ersten Stufe wird ein „Wettbewerb“ ausgelobt und eine „Fachjury“ spricht aus den eingereichten Projektskizzen die Förderempfehlungen aus. Eine Förderempfehlung ist jedoch kein Förderbescheid, sondern die Projektakteure werden aufgefordert, meist mit Fristsetzung, einen förmlichen Förderantrag (zweite Stufe) bei der Bewilligungsbehörde bzw. Zuwendungsbehörde zu stellen, der dann von dieser beschieden wird. Zu diesen zweistufigen Verfahren gehören unter anderem die sogenannten „Leitmarktwettbewerbe“ und die „Projektaufrufe“, die im Rahmen der aktuellen EU-Förderperiode durchgeführt werden.

Daneben existieren noch Standardverfahren, in denen Projekte direkt zur Förderung eingereicht werden können, z.B. das Programm „Zukunftsinitiative Mittelstand (ZIM)“ oder die „Potenzialberatung in NRW“.