Kultur-Hilfsprogramm für Corona-Betroffene

Kulturgipfel: Land NRW stellt 185 Millionen Euro für Kultur in Corona-Zeit bereit

1.7.2020

Bei einem virtuellen Kulturgipfel in der Staatskanzlei hat die Landesregierung NRW mit Vertreterinnen und Vertretern der Kultursparten, Verbänden und Institutionen über die Lage der Kultur in Corona-Zeiten sowie Perspektiven für die Zukunft der Kultur in Nordrhein-Westfalen nach der Pandemie beraten.

Dabei wurden die Details des NRW-Stärkungspakets „Kunst und Kultur“ in Höhe von 185 Millionen Euro vorgestellt. Das Kulturstärkungspaket besteht aus zwei Bausteinen: Einem großangelegten Stipendienprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler in Höhe von 105 Millionen Euro sowie einem Stärkungsfonds für Kultureinrichtungen in Höhe von 80 Millionen Euro. Die Mittel sind Teil des umfassenden Konjunkturpakets des Landes.

Mehr Informationen über das NRW-Stärkungspaket "Kunst und Kultur" finden Sie in der entsprechenden Pressemitteilung des Landes NRW.

Land NRW weitet Corona-Soforthilfe für Künstler aus

12.5.2020

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen teilte mit, dass sie die die Corona-Hilfen für betroffene Kunst- und Kulturschaffende ausweitet. Damit die NRW-Soforthilfe 2020 allen Kleinunternehmen in der Corona-Krise die erhoffte Unterstützung bringt, hat die Landesregierung eine schnelle, faire Vertrauensschutzlösung entwickelt. Denn nach dem Willen der Bundesregierung darf die Soforthilfe nur für laufende betriebliche Sach- und Finanzaufwendungen verwendet werden und nicht für den Lebensunterhalt. Damit Solo-Selbstständigen, die im März und April keinen Antrag auf Grundsicherung gestellt haben, daraus kein Nachteil entsteht, gewährt die Landesregierung ihnen für diese Monate einen indirekten Zuschuss von insgesamt 2.000 Euro.

Mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von 27 Millionen Euro wird zudem die Unterstützung für freischaffende Künstler ausgeweitet: Das Mitte März aufgelegte Soforthilfeprogramm des Ministeriums für Kultur- und Wissenschaft (MKW) wird auf 32 Millionen Euro aufgestockt. Bis zu 13.000 weitere Kulturschaffende erhalten damit einen Zuschuss für den Lebensunterhalt von 2.000 Euro für die Monate März und April.

Detaillierte Informationen zur MKW-Soforthilfe sowie weitere Maßnahmen der Landesregierung im Kulturbereich angesichts der Corona-Krise erhalten Sie unter https://www.mkw.nrw/FAQ_Sofortprogramm

5 Mio. Euro Soforthilfe für freischaffende Künstler

26.3.2020

Selbstständige und Unternehmen der Kunst- und Kulturwirtschaft sind besonders schwer durch die aktuelle Corona-Pandemie betroffen. Um freischaffende Künstlerinnen und Künstler, die in eine existenzbedrohende Situation geraten sind, unkompliziert zu helfen, hat das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen am 20. März 2020 eine Soforthilfe von 5 Millionen Euro beschlossen.

„Kleinere private Einrichtungen, aber gerade auch Freiberufler sind am schnellsten von den finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Deshalb haben wir mit Hochdruck erste Sofortmaßnahmen erarbeitet, um den Betroffenen schnell, unbürokratisch und wirksam zu helfen, durch diese schwere Zeit zu kommen. Wir wollen verhindern, dass die Corona-Pandemie zur Krise der Kultur und der Weiterbildungslandschaft wird“, sagte NRW Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

Das Soforthilfeprogramm versteht sich als Ergänzung zum Hilfspaket des Landes NRW in Höhe von 25 Milliarden Euro sowie dem Unterstützungsprogramm der Bundesregierung.

Auf dem 12. Kulturpolitischen Spitzengesprächs zwischen dem Bund und den Ländern, das am 13. März 2020 in Berlin stattfand, herrschte Einigkeit darüber, dass Kultur ein nicht wegzudenkender Bestandteil des Lebens sei und zugleich ein Bereich von hoher wirtschaftlicher Relevanz: 2018 lag mit einer Bruttowertschöpfung von 100,5 Mrd. € noch vor der chemischen Industrie, Energieversorgern, Finanzdienstleistern.

Weitere Informationen über Hilfsangebote für Kunst- und Kulturschaffende:

  • Im Rahmen der Kulturförderung des Landes NRW betreut die Bezirksregierung Köln das Zuwendungsverfahren von der Antragstellung bis zur Prüfung der Verwendungsnachweise.

    Kontakt des Dezernats für Kulturförderung bei der Bezirksregierung Köln:

    Bezirksregierung Köln·50606 Köln
    E-Mail: dez48kultur[at]brk.nrw.de


 Text: Marion Michels