© Region Köln/Bonn e.V., Rainer Rehfeld

EXPO REAL 2021

Willkommen auf dem Stand „Das Herz der Metropolregion Rheinland“

Endlich wieder persönliches Netzwerken vor Ort auf Europas wichtigster Fachmesse für Immobilien und Investitionen. Mit einem verantwortungsvollen Schutz- und Hygienekonzept öffnete die Messe München vom 11. – 13. Oktober 2021 ihre Pforten für ein sicheres Messeerlebnis vor Ort.

Nachdem die EXPO REAL im Jahr 2020 coronabedingt ausfiel, präsentierte sich der Immobilienstandort Region Köln/Bonn in diesem Jahr wieder auf dem internationalen Branchentreff in München. 1.198 Aussteller aus 29 Ländern (2019: 2.189/44) und über 19.200 Teilnehmer aus 52 Ländern (2019: 46.747/76) haben die drei Tage auf der EXPO REAL intensiv genutzt, um Zukunftsprojekte voranzutreiben, sich zu informieren und ihr Netzwerk zu pflegen.

© Region Köln/Bonn e.V.
© Region Köln/Bonn e.V.

Innerhalb der Region Köln/Bonn haben sich die vier Gebietskörperschaften Rhein-Erft-Kreis, Stadt Leverkusen, Rheinisch-Bergischer Kreis sowie der Oberbergische Kreis partnerschaftlich unter dem Motto „Das Herz der Metropolregion Rheinland“ zusammengeschlossen, in diesem Jahr ergänzt um die Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler als Standpartner. Dem interessierten Fachpublikum der nationalen und internationalen Immobilienbranche wurden aktuelle Projekte, Gewerbeflächen und Konzepte vorgestellt.

Die richtigen Flächen für jeden Bedarf, egal ob gewerbliches Bauland oder moderne Gewerbe- und Einzelhandelsimmobilien: Mit hochwertigen Projekten bietet die Region Köln/Bonn ausgezeichnete Perspektiven, was nicht zuletzt auch am breiten Branchenmix des Standortes liegt. Eine perfekte Infrastruktur und optimale Anbindung ermöglichen schnelle Verbindungen weltweit. In attraktiver Lage mit hoher Lebensqualität zahlen sich für Mittelständler, aber auch Konzerne, die vielfältigen Netzwerke sowie die Nähe zu Geschäftspartnern und Kunden aus.

© Region Köln/Bonn e.V.
© Region Köln/Bonn e.V.

Die offizielle Standeröffnung des Gemeinschaftsstandes Köln/Bonn, der unter der Federführung des Region Köln/Bonn e.V. und der KölnBusiness Wirtschaftsförderung realisiert wurde, fand aufgrund der Hygieneauflagen vor Ort mit rund 50 geladenen Gästen statt. Zur Eröffnung sprachen der Beigeordnete Markus Greitemann, tätig im Dezernat für Planen und Bauen der Stadt Köln, als Stellvertreter für Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender des Region Köln/Bonn e.V. sowie Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW.

Die gemeinsame Standeröffnung und Talkrunde mit dem Titel „Büroimmobilienmarkt zwischen Boom und Home-Office“ wurde moderiert von Markus Gerharz vom immobilienmanager.

Ihr Ansprechpartner beim Region Köln/Bonn e.V.

Carsten Weis
weis[at]region-koeln-bonn.de
0221-925 477-77

Unsere Standpartner

ALHO Systembau GmbH

LBB Weilerbach © ALHO
AGewiS Gummersbach © ALHO

Sich wandelnde Arbeitswelten, krisensichere Schulen, bezahlbarer Wohnraum – die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen erfordern innovative bauliche Lösungen. Der Modulbau bietet all diese Aspekte einer modernen, individualisierten Arbeits-, Lern- und Wohnumgebung, die Kreativität, Konzentration, Wohlbefinden und Gesundheit gleichermaßen unterstützt und mit einer nachhaltigen Bauweise kombiniert. Daher rückt das serielle, modulare Bauen zunehmend in den Fokus von Bauherren, Investoren und Architekten. Mit dem ALHO Systembaukasten können die Modulgebäude in Grundriss, Geschossigkeit und Gestaltung an die städtebaulichen Gegebenheiten und Vorschriften des jeweiligen Baugebiets angepasst werden.

zur Webseite

Stadt Leverkusen

KreativQuartier Niederfeldstraße © Greenbox
Quartierstreffpunkt Dönhoffstraße © mvm + starke architekten

Nach der Inbetriebnahme des modernen Zentralen Omnibusbahnhofs am Bahnhof Leverkusen-Mitte als neuem Eingangstor zur Stadtmitte nimmt die weitere Umgestaltung und Weiterentwicklung der City Leverkusen nun volle Fahrt auf: Neben den privaten Neubauprojekten „Postgelände“ und „MontanusQuartier“ sowie dem Umbau des städtischen Quartierszentrums Dönhoffstraße/Alte Feuerwache laufen die Arbeiten zum neuen RRX-Gleis mit eigenem Haltepunkt. Ab 2021 starten verschiedene Planungs- und Qualifizierungsverfahren zur räumlichen und funktionalen Attraktivierung der Innenstadt sowie das Stadtteil- und Quartiersmanagement im Rahmen des Städtebauförderprojekts „Integriertes Handlungskonzept Leverkusen-Wiesdorf“.

zur Webseite

WFL Leverkusen

Panorama Leverkusen © Stadt Leverkusen
Campus Leverkusen © augustinundfrankarchitekten - Montage: Eva Josat/TH Köln

Unternehmen und ihre Mitarbeiter genießen am Standort Leverkusen nicht nur eine hervorragende Lage inmitten der wirtschaftlich starken Rheinschiene sowie einem gesenkten Gewerbesteuer-Hebesatz von 250 Prozentpunkten, sondern profitieren auch von hervorragend ausgebildeten Arbeitskräften, sei es in der gewerblichen Ausbildung oder am neuen Campus Leverkusen der Technischen Hochschule Köln. Zwischen den landschaftlichen Reizen des Bergischen Landes und des Rheins sowie zwischen den Metropolen Köln und Düsseldorf gelegen, bietet Leverkusen alles, was einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort ausmacht. Abgerundet wird das Profil des Standortes durch die vielfältigen Sport-, Freizeit-, Einkaufs- und Kultureinrichtungen.

zur Webseite

Weitere Partner

unterstützt durch:
EUROPÄISCHE UNION Investition in Unsere Zukunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Ziel2.NRW
Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen